Abstract Schreiben F R Autoren 2

Meine besten tipps für bessere texte auf deutsch

Die Apokalypse Pjotrs stellt die Beschreibung der phantastischen Auffassungen dar, in die der Autor wie Christus erzählt und seine Schüler laufen auch ihnen an öffnet sich die Bilder des Paradieses und der Hölle. Im Paradies, “außer der Welt dieser" leben die Gerechten, die in bekleidet sind "die Schönen, der ungewöhnlichen Weiße" die Kleidungen. Die Welt des Paradieses wird wie etwas konkret, sogar erd-, nur schöner gedacht. Er ist mit den Farben, den Aromen, den Erdreichtümern ausgefüllt.

Es sind die Überlegungen A.Tarkowskogos anlässlich der Zeit in der Apokalypse interessant. “Ist lesend und zuhörend die Wörter der Prophezeiung dieser und beachtend geschrieben darin glückselig: weil die Zeit nahe ist“. “Die Bedingtheit der Zeit ist offensichtlich, wir können mit der Genauigkeit nicht bestimmen, wenn jener anbrechen wird, worüber Johann schreibt. Es kann morgen geschehen, es kann durch das Jahrtausend, Darin und den Sinn solches geistig des Menschen geschehen, der vor dem eigenen Leben empfinden soll. Es ist unmöglich, sich vorzustellen, dass die Apokalypse dann entstanden ist, wenn unsere Zeit erschöpft wurde. Deshalb, darf man nicht keine Schlussfolgerungen aus dem Text der Apokalypse anlässlich der Zeit dieser“ machen. (4,3

treffen sich in der kanonischen und nicht kanonischen Literatur der alttestamentlichen Periode. Nach diesem Muster waren der frühen Christen/, zum Beispiel, geschaffen. Die Offenbarung Pjotrs, die Offenbarung Pawels u.a.

A.Tarkowski in den Überlegungen über die Apokalypse hat bemerkt, dass es in der Offenbarung genaue Zahlen, der Daten ist sehr viel: “es Wird die Zahl der Opfer und die Zahl der Gerechten aufgezählt. Aber, von meinem Standpunkt, es bedeutet nichts gar, es wie das bildliche System, das emotional wahrgenommen wird. Die Zahlen, sind in der Empfindung des menschlichen Schicksals, im Wissen der Zukunft“ irgendwelche genaue Momente wichtig. (4,3

Erstes - eschatologisch, verbunden mit dem Ende der Welt, mit dem weiteren Schicksal der Menschheit insgesamt. In der Offenbarung wird von jenen Katastrophen erzählt, die dem Ende des Lichtes, dem Tag Gottes vorangehen werden. Aber darin wird und das nicht vergessen, was nach der Zerstörung wird: “der neue Himmel und die neue Erde“, das heißt wird das ewige Gottesreich, die ewige Glückseligkeit für die Gewählten treten.