Goethe Zertifikat A2 H Ren Mit Deiner Zukunft

Streckenfliegen für interviews Drei kurzgeschichten für packendere antagonisten

Von der Mitte des XX. Jahrhunderts hat sich die Frequenz der Reihe der infektiösen Erkrankungen und der vollen Liquidation einige ihnen, der Senkung der kindlichen Sterblichkeit und der Vergrößerung der mittleren Lebensdauer wesentlich verringert. In vielen Ländern der Welt eine Hauptaufgabe der Medizin wurde der Kampf mit den chronischen Pathologien, den Krankheiten des herzlichen-Gemäßsystems, den onkologischen Erkrankungen.

Auf die erblichen Erkrankungen des Stoffwechsels kann man die umfangreiche Gruppe der Erkrankungen bringen. Zu dieser Gruppe gehören die Erkrankungen, die mit den Austausch der Aminosäuren verbunden sind. Es ist neben 30 erblichen Krankheiten der Aminosäuren bekannt.

Das Entstehen der erblichen Erkrankungen ist in der Regel von den fixierten Veränderungen des genetischen Kodes, die von den Mutationen genannt werden bedingt. Die Mutationen können sich wie von den Faktoren der Umwelt melden, als auch, natürlich unter Einfluß der inneren Bedingungen im Käfig und im Organismus insgesamt zu entstehen.

Die erblichen Erkrankungen können und mit der Pathologie der Weißen blut- der Stier ( verbunden sein. Es ist die Bedeutung der Genmutationen und beim Entstehen der Leukosen (der Leukämie) bemerkt, was mittels der Analyse der Anamnese der Familien bewiesen wird, in die die Patientinnen enthüllt sind. Außerdem ist ein Beweis der Rolle des erblichen Faktors im Entstehen der Leukosen die Frequenz der Erkrankung bei den Zwillingen, sowie die große Frequenz der angeborenen Leukose bei den Chromosomerkrankungen, unter anderem die Krankheiten Dauna.

Zu den erblichen Krankheiten verbunden mit dem Verstoß des Austausches, bringen auch die erblichen Verstöße des Fettaustausches. Die Fette sind der wichtigste Bestandteil aller Käfige des Organismus. Ihre bedeutende Zahl ist im Gehirn enthalten, deshalb die erblichen Verstöße des Fettaustausches werden von der Niederlage des zentralen Nervensystemes oft begleitet. Von einer der schweren Erkrankungen, die mit dem erblichen Verstoß des Fettaustausches verbunden sind, ist des teja-Saxophons, charakterisiert die Fortschreitende Senkung der Sehkraft und der Schwachsinn in der Kombination mit anderen von den Symptomen. Der familiäre Charakter der Krankheit wird vom Entstehen bei den Geschwistern gezeigt, während die Eltern gesund sind.

Auf diese Gruppe der erblichen Krankheiten bringen auch die Reihe der Erkrankungen (zum Beispiel, das Phosphat-diabe, der Erkrankungen, die mit der erhöhten Aufzucht mit dem Urin der Aminosäuren verbunden sind, des Phosphors und des Zuckers, dem Verstoß des Austausches,, sowie mit den Defekten in den Nierenmechanismen der Aufzucht der Ionen des Wasserstoffes, was zum Verstoß des säurehaltigen-alkalischen Gleichgewichtes im Organismus bringt.

Unter den erblichen Erkrankungen unterscheiden die Chromosomkrankheiten, die erblichen Erkrankungen des Stoffwechsels, die erblichen Verstöße der Immunität, die erblichen Krankheiten mit überwiegend den Niederlagen des endokrinen Systems u.a.

In Zusammenhang mit den Erfolgen der Immunologie und der medizinischen Genetik hat die stürmische Entwicklung die neue Richtung – bekommen. Das Studium der Genetik der Immunreaktionen hat zur Revision des Grundes des Entstehens der Reihe der Erkrankungen gebracht, sowie trug zur Aufspürung der Gründe, die die langwierige und chronische Strömung vieler Krankheiten bedingen bei. Zum Beispiel, werden die bedingten Defekte der Synthese der spezifischen Eiweisse, die den Schutz des Organismus bestimmen, - sogenannt – von der Senkung der Widerstandsfähigkeit des Organismus den Infektionen, der Entwicklung der Zustände, der chronischen Erkrankungen verschiedener Organe und der Systeme gezeigt. Es ist bei der sogenannten Krankheit Brutona am meisten geäußert, die mit dem Verstoß der Produktionen aller Fraktionen charakterisiert wird; wird ausschließlich bei den Jungen beobachtet. Die Kinder kommen gesund auf. Die erhöhte Sensibilität zur Infektion findet sich auf 3 – den 4. Monat des Lebens. Besonders oft sind die Lungen, das mittlere Ohr (die chronische eiterige Ohrenentzündung), den Magen-Darm-Kanal erstaunt. Bei den Kindern des älteren Alters wird die chronische Entzündung der Lungen bemerkt.